Bezirkegruene.at
Navigation:
Christoph Luckeneder

Christoph Luckeneder

Vorstandsmitglied in freier Funktion, Stellvertretender Schriftführer
„Grün sticht.“
Christoph Luckeneder

Ich bin geboren 1950 in Gramastetten im Mühlviertel, war 27 Jahre in Linz verheiratet und wohne seit nunmehr 15 Jahren an einem sehr schönen Flecken im Innviertel, am Fusse des Sauwalds. Ich bin in zweiter Ehe verheiratet mit Maria-Theresia, unsere Tochter Sophie (14) besucht das human. Gymnasium in Schärding. Ich war in meiner Jugend Zögling im Gymnasium der Jesuiten am Freinberg in Linz, musste das Internat aber nach der 4. Klasse verlassen, holte die Matura mit 27 Jahren in Abendkursen nach und begann mit 33 Jahren Kunst zu studieren, mit 38 machte ich das Diplom an der KunstUni Linz. Seitdem bin ich in der Kunst tätig, in den letzten Jahren führt mich meine Leidenschaft für diese energiefordernde, aber sehr befriedigende Art von Leben mehr und mehr ins Ausland.

Stationen der Kunst (Ausschnitt)

  • 2005 Light-Cactus Installation, Käthe Zwach Gallery, Schörfling am Attersee (A)
  • 2006 Galerie Berufsvereinigung Bildender Künstler, Linz (A)
  • 2007 „Wie das Licht zum Drahte kam“, Galerie Stauber, Passau (D)
  • Haltestelle!Kunst“, Nürnberg (D)
  • 2007 “Bilder am Wasser”, schwimmende Bilder/LichtInstallationen in Rainbach i.I., Austria
  • 2008 St.-Anna-Kapelle, Passau (D): „Wie der Draht zum Licht kam“,
  • 2009 Kunst.Vorarlberg, Villa Claudia, Feldkirch/Bregenz (A)
  • Kunstmesse Linz (A)
  • Nominierung für Deutscher LichtKunstPreis, München-Gräfelfing (D)
  • 2010 bv-Galerie, Linz (A): „Der mit den Bildern baden geht“, Installation-Fotodoku „Floated Pictures“
  • „Die Cella in Zell“ – LichtInstallation im Foyer des Schlosses Zell an der Pram (A)
  • „Inseln des Lichts“ – „Islands of Light“ Schlosspark und Softwarepark Hagenberg b. Linz (A)
  • „Light art biennale“, Linz (A), Berlin (D), Essen (D), Wien (A)
  • „Triennale der Schweizerischen Skulptur, Bad Ragaz, 2012
  • 2011 Art Stays, Slowenien
  • „Inseln des Lichts“ – „Islands of Light“, Schloss Grevenbroich, Düsseldorf (D)
  • Symposion Riedersbach (A)
  • „Festival of Lights“, Berlin (D)
  • 2012 Triennale der Schweizer Skulptur in Bad Ragaz, CH
  • Passau, St.-Anna-Kapelle
  • 2013 Das Helle im Dunkel – zwei Lichtgestalten aus Österreich, Galerie Liebau, Fulda (D)
  • “T-Guards on Tour in Venice”, Performance in Venedig mit M. Kielnhofer
  • Scope Art Basel
  • 2014 Art Stays Slowenien
  • Kunst Nacht Passau
  • Moscow Light Fest

Mein Motto

Ich habe mich für einen der freiwerdenden Posten des Bezirksvorstandes der Bezirke Ried und Schärding sowie für die Wahlliste für die Landtags- und Gemeinderatswahlen 2015 beworben, weil ich der Meinung bin, dass man in der herrschenden politischen Situation seine Unzufriedenheit nicht nur beim Fernsehen oder am Stammtisch artikulieren soll, sondern auch aktiv werden muss. Ich habe 33 Jahre lang beim Land OÖ., und das meist im kulturellen Bereich, „gedient“. Gedient deshalb, weil mir Kunst und Kultur unserer Heimat schon immer ein Anliegen war. Ich habe dabei aber auch die Machtstrukturen jener kennengelernt, die meinen, unser Land beherrschen zu müssen. Bis zum Jahr 2000 war ich als zweites Kind von sechs von bürgerlichen Eltern mit einem Kleinbetrieb in Gramastetten im Mühlviertel der ÖVP zugetan. Seit der schwarz-blauen Regierung sind diese Parteien für mich nicht mehr wählbar. Als einzige Partei, der ich aufgrund der demokratischen Struktur und der ungezwungenen Diskussionsfreiheit meine uneingschränkte Sympathie entgegenbringe, sind die Grünen.

Meine Politik

Ergibt sich aus der Einstellung des Mottos – s.oben

Meine Vision

Das Wesen der Grünen vergleiche ich gerne mit meinen Lieblingspflanzen, den Kakteen:

Sie zeigens den Feinden mit ihren Stacheln, sie haben aber auch eine sehr soziale Kompetenz: Wie die Kakteen in der Wüste mit ihrem Wassergehalt ein Überlebensgarant sind für viele Lebewesen, so sind die Grünen eine Anlaufstation für jene Menschen, die in dieser geistigen Öde zu verdursten drohen.

Jetzt spenden!