Bezirke
Wels LandVoecklabruckUrfahr UmgebungSteyr LandSchärdingRohrbackRiedPergLinz LandKirchdorfGrieskirchenGmundenFreistadtEferdingBraunauWelsSteyrLinzX Schliessen
gruene.at
Navigation:
am 23. November 2015

Grüne: Ried im Innkreis hat die jüngste Gemeinderatsfraktion!

Lukas Oberwagner, Max Gramberger - Grüne: jüngste Gemeinderatsfraktion in Ried mit einem Durchschnittsalter von 34 Jahren setzen die Rieder Grünen auf ein stark verjüngtes Team. Stadtrat Max Gramberger (54) zählt nun neben Melanie Oßberger (35) und Lukas Oberwagner (29) auch auf die Unterstützung des jüngsten Gemeinderates, Alessandro Gallo (18)

Grüne: jüngste Gemeinderatsfraktion in Ried

Mit einem Durchschnittsalter von 34 Jahren setzen die Rieder Grünen auf ein stark verjüngtes Team. Stadtrat Max Gramberger (54) zählt nun neben Melanie Oßberger (35) und Lukas Oberwagner (29) auch auf die Unterstützung des jüngsten Gemeinderates, Alessandro Gallo. Der engagierte Zivildiener ist 18, hat im Bezirk mit dem Aufbau einer grünen Jugendorganisation begonnen und übernimmt nun die Obmannstelle im Prüfungsausschuss. Er stellt sich dieser interessanten Aufgabe, die durch die geänderten Mehrheitsverhältnisse - jede der 5 Gemeinderatsfraktionen ist mit einem Mitglied vertreten - spannend zu werden verspricht. Schon bei der konstituierenden Sitzung machte Gallo auf die oft verschwenderische Finanzpolitik in Ried aufmerksam, die sich einen dritten Vizebürgermeister mehr als 50.000 Euro in sechs Jahren kosten lässt. Die Funktion ist nicht zwingend auszufüllen, wurde jedoch von den drei stärksten Parteien ermöglicht. So wie übrigens auch schon in den letzten 6 Jahren.

„Wir möchten in solche Angelegenheiten definitiv mehr Transparenz bringen, denn die RiederInnen draußen haben das Recht zu erfahren, was drinnen mit ihrem Steuergeld passiert“, nennt der alte und neue Verkehrsstadtrat Max Gramberger ein Ziel für diese Funktionsperiode.

Hier setzt auch der neue Fraktionsvorsitzende der Rieder Grünen, Lukas Oberwagner, an: "Es ist mir ein großes Anliegen, die Rieder und Riederinnen in die Stadtpolitik einzubeziehen und vor allem die Jugend an der Gestaltung ihrer Zukunft mitwirken zu lassen. Bei Projekten der Stadtentwicklung gehört die Bevölkerung schon in der Entstehungsphase mit einbezogen, damit für alle tragbare Lösungen zu Stande kommen."

Auch geht Lukas Oberwagner angesichts der gesellschaftlichen Umwälzungen - Kriege, Migrationsbewegungen, (Jugend-)Arbeitslosigkeit, Klimawandel etc. - davon aus, dass in den nächsten Jahren die lokale Ebene mehr an Gewicht gewinnen werden wird. Das Miteinander in der Kommunalpolitik und mit den Menschen ist hier eine unabdingbare Notwendigkeit.

Melanie Oßberger, der dritte junge Zuwachs bei den Grünen und selbst gerade Mutter geworden, vertritt die Rieder Bürgerinnen und Bürger für die Grünen im Sozialausschuss und im Gemeinderat. Sie verspricht, ihr Augenmerk vor allem auf mehr Chancengleichheit zu richten: "Die Schwächsten gehören besonders unterstützt, Menschlichkeit und Solidarität dürfen nicht infrage gestellt werden. Das Thema Integration werde ich mit Herz und Hirn angehen."

Außerdem möchten die Rieder Grünen dafür sorgen, dass die Umweltpolitik neue Akzente setzt, auch wenn ihre Forderung nach einer Aufwertung der Umweltabteilung nicht erfüllt wurde. „Wir werden unsere Kernkompetenz in diesem Bereich aufzeigen und eine nachhaltige Ökologieentwicklung forcieren“, verspricht die jüngste Gemeinderatsfraktion.

Jetzt spenden!